kuk

cologne 

UPCOMING SHOW 

MEVLANA LIPP  -  EDEN

Curated by Wilko Austermann

Opening reception: 18.01.2019, 18-21:00 h  II  Show running from January 19 to March 09, 2019


Mevlana Lipp, "Encounter“, 140 x 100 cm , Wood, Acrylc Paint, Ink, Velvet, 2018


Mevlana Lipp (born 1989) studied at the Art Academy Düsseldorf (masterclass of Thomas Grünfeld). In his first solo exhibition at Krupić Kersting Gallery the artist will show his new works.

The exhibition EDEN refers to the paradise within creation. In his work Mevlana Lipp suggests the original form of creation - mixed forms of plants and figurative elements recall Stone Age finds and creatures of the deep sea, which can be read as an antithesis to Christian creation. The artist cuts the floral forms out of wood and merges them into relief-like pictures. The bright color of the motifs enhances the plastic effect and emphasizes the entanglement of the motifs. Lipp's new works are characterized by a sensual interweaving of forms. For the first time, the artist shows steel sculptures and drawings that physically continue the formal language of his paintings into the room.


Ausstellungstext

Mevlana Lipps Werke zeigen bunte florale Formen, die an der Schnittstelle zwischen Pflanze und Mensch stehen. Der Künstler visualisiert Sehnsuchtsorte der Natur mit paradiesischen, floralen Gebilden. Er veranschaulicht eine Metamorphose, die nicht entschlüsselbar ist. Die Auswahl und Kombination der Farben erzeugen eine strahlende Brillanz im Bild. Knalliges Kolorit setzt der Künstler in Kontrast zum samtschwarzen Hintergrund. Der Künstler erarbeitet bildhauerisch seine Wandarbeiten, indem er Holzplatten zerschneidet und diese additiv miteinander verknüpft. Mevlana Lipp fordert den Betrachter durch das Relief heraus genau hinzuschauen, um das Bild zu ergründen. Lipp (geb. 1989) hat an der Kunstakademie in Düsseldorf bei Thomas Grünfeld studiert. In seiner ersten Einzelausstellung in der Galerie Krupić Kersting zeigt der Künstler neue Werke.

Die Ausstellung EDEN verweist auf das Paradies innerhalb der Schöpfung. Die Urform der Kreation deutet Mevlana Lipp in seinen Arbeiten an. Mischformen von Pflanzen und figurativen Elementen erinnern an steinzeitliche Funde und Wesen der Tiefsee, die ein Gegenbild zur christlichen Schöpfung darstellen können. Das bunte, leuchtende Kolorit der Motive verstärkt die plastische Wirkung und betont die Verschlingung der Motive. Lipps neue Werke sind geprägt durch eine sinnliche Verflechtung von Formen. Zum ersten Mal zeigt der Künstler Stahlplastiken und Zeichnungen, die die Formensprache der Wandbilder im Raum fortführen. Die Plastiken erscheinen wie Fossilien, Rückbleibsel einer alten Zeit, die sich in der Ausstellung entfalten. Sie sind gekennzeichnet durch einen monochromen Farbauftrag, aus dem zarte Farben hindurchschimmern. Die Zeichnungen dienen dem Künstler als Inspirationsquelle für seine Holzbilder. Lipp verknüpft das Blatt mit einem skulpturalen Rahmen, der die Rankenmuster der Zeichnung plastisch ergänzt.

In „Erste Schritte der Zukunft“ (s. KölnGalerien 01/19) beschreibt Oliver Tepel diese floral-figürlichen Elemente wie folgt: “Blüten wachsen zu Händen, die als Fremde an verwunderlichstem Material kratzen, denn aus dem Grün der Stengel erblühen Kerzen. Dabei benutzt Mevlana Lipp ein Farbspektrum vor schwarzem Hintergrund welches an die ersten, zeichnerischen Darstellungen des Lebens in der Tiefsee erinnert. Und gleich der geheimnisvollen Unberührtheit dieser Sphäre erweist sich Mevlana Lipps „Eden“, so der Titel der Ausstellung, als stille Schönheit, nicht ohne Schrecken. Es sind Oden einer taktilen Kommunikation, zarte oder penetrante Berührungen, vorgeblich unschuldige Neugierde in den letzten Sekunden des Paradieses, bis das Wissen allem Leiden den Raum öffnet. Auch das Leiden verbleibt in fragiler Eleganz, doch wo geheimnisvolles Leuchten war, sind nun matte Farben und das ungegliederte Wachsen bekommt rhythmische Strukturen; Ordnung ist die Sprache der verlorenen Unschuld. Ist es religiöse Kunst oder einfach eine, welche die großen Fragen des Lebens adressiert? Erstaunlich, was Malerei noch vermag.“

Mevlana Lipp wurde 1989 in Köln geboren. Seine Arbeiten wurden u.a. im Krefelder Kunstverein, LM Gallery arte contemporanea, Latina, Kvadrat, Copenhagen, Saatchi Gallery, London, Miranda Kuo Gallery, New York, Salon Dahlman, Berlin, Tripp Gallery, London, Practise, Chicago, Galerie l'inlassable, Paris, Annarumma Gallery, Neapel und im Kunstverein Leverkusen gezeigt. Lipp ist Meisterschüler von Prof. Thomas Grünfeld und erhielt 2015 den Akademiebrief der Kunstakademie Düsseldorf. Er lebt in Leverkusen und arbeitet in Düsseldorf. 

Wilko Austermann